[Rezension] Ewiglich - die Sehnsucht von Brodi Ashton

Mittwoch, 16. Mai 2012

Buchinformationen:
Gebundene Ausgabe: 379 Seiten 
Verlag:
Oetinger Verlag 
Sprache: Deutsch
ISBN - 10:
3789130400
ISBN - 13:
978-3789130403
Preis:
17,95€
Kaufen?:
a1   vfdfs

Kurzbeschreibung:
Wenn die Sehnsucht größer ist als die Vernunft...               
Wenn die Hoffnung stärker ist als die Angst...
Wenn die Liebe ewig ist...
Nikkis Erinnerung ist das Einzige, was ihr geblieben ist. Die Erinnerung an Jack, ihre große Liebe. Nach hundert Jahren, die sie ins Ewigseits verbannt war - Jahren voller Sehnsucht -, darf Nikki noch einmal zurückkehren in ihre Welt, um Abschied zu nehmen, bevor sie an der Seite des verführerischen, aber undurchschaubaren Cole endgültig in die Unterwelt treten muss. Doch bald wird Nikki klar, dass Jack sie nicht ein weiteres Mal gehen lassen wird. Und dass Liebe stärker ist als alle Macht der Welt...

Meine Meinung:
Lange habe ich überlegt, mit welchem Buch ich die Geschichte zu "Ewiglich die Sehnsucht" vergleichen kann. Der Schreibstil, der Aufbau, Plot, die Charakteren und vieles mehr. Nicht, um Brodi Ashtons Werk einen Stempel aufzusetzen, sondern einen Ansatz finden bzw. überhaupt Worte zu finden, die meine Begeisterung ausdrückt. Man kann kein "Plötzlich Fee", "Cassia & Ky" oder "Göttlich verdammt" mit dem Debüt von Ashton vergleichen. Jedes Buch hatte seine Vor- und Nachteile. Doch kein einziger Nachteil wollte sich mir bei "Ewiglich die Sehnsucht" zeigen. 
 
Die Autorin hat solch eine unglaublich tolle Geschichte geschrieben, dass meine positive Rezension nur annähernd versuchen kann, meiner Begeisterung gerecht zu werden. 

Brodi Ashton bedarf sich des Mythos rund um Eurydike und Orpheus. Die zwei sind verheiratet und unglaublich glücklich - doch der Tod von Eurydike reißt die Liebenden auseinander. Orpheus folgt seiner Geliebten in die Unterwelt. Das Bitten und Betteln zeigt Wirkung und so darf Orpheus seine geliebte Eurydike wieder mit Heim nehmen. Auf dem Weg zur Oberwelt geschieht allerdings etwas, was die beiden auf ein Neues voneinander trennt. Die Autorin nahm sich diesem Mythos an, pflegte ihn mit in die Geschichte ein und ließ aus Jack und Nikki die neuen liebenden Orpheus und Eurydike werden. Ashton hat geschickt einen alten Mythos neu aufleben lassen, nur aktueller in der Zeit. 

"Ewiglich die Sehnsucht" ist in meinen Augen unglaublich universell. Mit Nikki litt ich, als sie versuchte, in ihrem alten Leben Fuß zu fassen. Wohlwissend, dass es nicht von langer Dauer sein kann. Jack war der Stein in der Brandung. Nicht nur Nikki konnte er motivieren, sondern auch mich immer wieder mitreißen, wenn er die kleinste Möglichkeit gefunden hatte, seiner geliebten Nikki die Zeit angenehmer zu machen bzw. einen Ausweg aus ihrer Lage zu suchen. Und der arme Cole. Nicht der gute, aber auch nicht der böse. Er war und ist ein wichtiger Teil von Nikki, gehört dennoch nicht ganz dazu. Die Geschichte ist also etwas für Herzschmerz-Leser und finden sich wahrscheinlich in Cole wieder. Oder sie sind die Hoffnungsvollen und sind der Jack-Typ. Und wer wie Nikki sein könnte, der wird sich seiner Schwächen bewusst sein, schöpft aber Mut aus einer zarten Liebe, also auch etwas für Frisch-/Altverliebte.

Die Autorin schaffte es, dass ich genau wie Nikki eigentlich von Anfang resignierte. Etwas war schief gelaufen, daher war sie wieder einen Schritt ihrem alten Leben näher gekommen. Es war nur noch eine Frage der Zeit, bis dieser Fehler ausgeglichen würde. Der Leser, Nikki, Cole und zuletzt auch Jack wissen zumindest, wie lange der Aufenthalt von dem jungen Mädchen andauert und in welcher Form sie für den Fehler büßen muss. Daher dachte ich, genau wie Nikki, warum kämpfen? Die Zeit nutzen, um sich zu verabschieden, ja. Aber einen Ausweg wird es sowieso nicht geben. Doch ab der Hälfte ändert sich alles. Nicht nur die Beziehung zwischen Jack und Nikki, sondern auch Hoffnung keimt auf. Gibt es eventuell doch einen Ausweg? Kann Nikki von Cole und dem Ewigseits wegkommen? Ab diesem Moment geschehen Ereignisse, die Nikki und mich hoffen lassen. Die Autorin baut eine kleine Spannungskurve ein, die sie gekonnt anschwellen und den Leser in Atem halten lässt. Wenn ich nun mehr ins Detail ginge, verrate ich zu viel, daher komme ich zum Ende ; )

Januar 2013 soll der zweite Teil der Trilogie erscheinen und ich bin mir sicher, dass ich das Buch bis zur Fortsetzung nochmal lesen werde, denn mir geht's ähnlich wie Nikki. Ihr Suchtfaktor heißt Jack, meiner heißt "Ewiglich die Sehnsucht".

Fazit:
Ally Condie, Cate Tiernan, Josephine Angelini und Kiersten White: Haltet euch ran, denn das wird schwer zu toppen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar! :)

 
Design by Mira Dilemma.