[Rezension] Ruht das Licht von Maggie Stiefvater

Mittwoch, 16. Mai 2012

Buchinformationen:
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag:
Script 5
Sprache:
Deutsch
ISBN - 10:
3839001188
ISBN - 13:
978 - 3839001189
Preis:
18,90€
Kaufen?:
a1   vfdfs

Kurzbeschreibung:
Obwohl alles verloren schien, ist Sam zu Grace zurückgekehrt. Er hat den Wolf in sich besiegt und jetzt liegt ein ganzes Leben in seiner Menschengestalt vor ihm. Doch nun ist es Grace, deren Zukunft ungewiss erscheint. Sie, die sich ihrer menschlichen Haut immer so sicher war, hört nachts die Stimmen der Wölfe und weiß: Sie rufen nach ihr.
Wogegen Grace sich mit aller Macht wehrt, wäre Cole hochwillkommen. Cole wünscht sich nur eines: Vergessen. Vergessen, wer er ist. Vergessen, was er getan hat. Die Wolfshaut ist seine Zuflucht. Doch trotz der eisigen Kälte gelingt es ihm nicht, die Wolfgsgestalt dauerhaft anzunehmen.
Als Coles Vergangenheit ihn einholt und sich immer mehr neugierige Augen auf die Wölfe richten, muss Sam zusehen, wie seine Welt zerbricht: Das Rudel schwebt in größter Gefahr und Grace hält nur noch die Liebe zu ihm in ihrem menschlichen Leben. Sam ahnt, dass der Wolf in ihr eines Tages siegen wird...

Meine Meinung:
Kommen wir zunächst zu den Punkten, die mir nicht gefallen haben.

 
...


Ich habe rein gar nichts, an der Geschichte, den Charakteren und dem Schreibstil, auszusetzen. 

Ich möchte fast schon behaupten, dass "Ruht das Licht" mein literarisches Highlight der zweiten Jahreshälfte ist. Der zweite Teil der Mercy Falls - Reihe knüpft an den ersten an und ich fühlte mich sofort wieder in meine damalige Lesestimmung zurückversetzt, als ich "Nach dem Sommer" gelesen habe. Von der ersten Zeile an, war ich gefangen. Gefangen, in einer unglaublich authentischen Darstellung von Liebe, Verzweiflung, Verantwortung und Trauer. 

Wieder auf ein Neues ist die Geschichte in Kapitel unterteilt. Kapitel, die dem Leser einen Eindruck in die Gefühlswelt der jeweiligen erzählenden Person gewährt. Doch dieses Mal sind es mehr Personen. Sam, der "geheilte" Werwolf. Grace, die mit ihrer "Krankheit" zu kämpfen hat. Cole, der neue Wolf und Isabel, das junge Mädchen, dass dazu gehört und doch irgendwie wieder nicht. Die Kapitel und die Ausführung der Gedankengänge, die keineswegs langatmig wirken, machen es dem Leser einfacher, auch den unverständlichsten Charakter zu verstehen. So gelang es Maggie Stiefvater sogar, dass ich Sympathie für Cole empfand. Die Beschreibung der Personen, die mit Cole zu tun haben, stellten ihn nicht wirklich positiv dar. Doch aufgrund des Einblicks in seine eigene Welt, seine Vergangenheit und einfach ein Teil dieser Gedanken zu sein, ließ ihn keineswegs mehr unfreundlich wirken. 

Und wenn wir schon bei Cole sind, bleibe ich kurz bei ihm und erkläre euch anhand eines weiteren Beispiels, warum ich weiterhin von "Ruht das Licht" begeistert bin. Ich, für meinen Teil, wusste nicht so recht, was Cole und Isabel verbindet, abgesehen von der Verzweiflung. Haben sie etwas miteinander, das tiefgründig ist, was beide tröstet oder nur für den Moment der Schmerzen betäubt? Als ich mir darüber Gedanken gemacht habe, fiel mir auf oder eher gesagt, mir wurde schlagartig bewusst, wie einzigartig die Beziehung von Sam und Grace ist. Die beiden Jugendlichen sind in meinen Augen, Romeo und Julia der Gegenwart, wobei ich stark hoffe, dass ihre Zukunft nicht so traurig sein wird, wie die, der beiden Protagonisten von Shakepeare's Werk.

Meine Eindrücke, eben dass die beiden eine Art "Neuzeit - Romeo&Julia" sind, wurden damit untermauert, dass Stiefvater das unglaubliche Talent hat, so viel Liebe, Zuneigung und Vertrauen in einen alltäglichen Dialog der beiden einzuarbeiten. Wobei natürlich eher alltägliche Dialoge, gerade bei dieser Thematik, selten waren ; ) Es hing noch so viel ungesagtes im Raum, doch es war, als müssten sich Sam und Grace nicht weiter unterhalten, denn sie hatten einfach dieses stille Einverständnis, was für mich, als Leser, stets präsent war.

Fazit:
Maggie Stiefvater hat sich ganz klar mit "Ruht das Licht" selbst getoppt! Ich bin hellauf begeistert und ja, diese Lektüre ist auf jedenfall mein Lese-Highlight der zweiten Jahreshälfte! "Ruht das Licht" hat die richtige Portion Dramatik, Liebe, Trauer, Freundschaft und Hoffnung, was den Erfolg der Mercy Falls-Reihe einfach bestätigt. Die Autorin hat mit dieser Buchreihe ein unglaublich tolles Werk geschaffen, welches absolut alterslos ist!
 
An dieser Stelle käme nun meine Bewertung, die berühmten Sternchen : ) Doch, ich muss gestehen, ich saß nun gefühlte 2 Stunden an dieser Rezension und es fiel mir sehr schwer, meine Begeisterung in Worte zu fassen. Manchmal habe ich den Eindruck, dass mein geschriebenes Wort nicht meiner Begeisterung gerecht wird und so erging es mir heute auch. Gerade bin ich jedoch ganz zufrieden. Und eben, weil es nicht so ganz einfach war, die richtigen Worte zu finden und ich aber so absolut und 100%ig begeistert bin, werde ich "Ruht das Licht" nicht in mein Bewertungs-System zwingen, sondern nur so viel sei gesagt: 

Wunder...Wunder...Wunderschön!

Sonstiges:
Nach dem Sommer...
Ruht das Licht...
In deinen Augen...
Klingt das nicht wundervoll?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar! :)

 
Design by Mira Dilemma.