[Rezension] Faunblut von Nina Blazon

Mittwoch, 18. Juli 2012



Buchinformationen:
Taschenbuch: 496 Seiten
Verlag: cbt 
Originaltitel:Faunblut
ISBN - 10: 3570307085
ISBN - 13: 978-3570307083
Preis: 12,99€
Kaufen?:
 
http://www.diabetiker-hannover.de/diab_hannover/images/amazon_logo.gif   http://www.neumarktpassage.de/img/logos/thalia-logo.jpg



Kurzbeschreibung:
Sie hat zwei Seelen, eine muss er töten.

Eine Metropole am Rande der Zeit. Eine Herrschaft im Zeichen der Gewalt. Und eine Liebe wider jede Vernunft.

Als Jade, das Mädche mit den flussgrünen Augen, den schönen und fremdartigen Faun kennenlernt, ist ihre Welt bereits am Zerbrechen. Aufständische erheben sich gegen die Herrscherin der Stadt und die sagenumwobenen Echos kehren zurück, um ihr Recht einzufordern, Jade weiß, auch sie wird für ihre Freiheit kämpfen, doch Faun steht auf der Seite der Gegner …
 

Meine Meinung:
Ich muss gestehen, dass ich Nina Blazons Geschichten gegenüber eher sektpisch stand, nachdem ich von "Totenbraut" nicht so unbedingt begeistert gewesen bin. Wie der Zufall es wollte, habe ich jedoch vor einer Weile bei einem Gewinnspiel von Ayanea, das Ebook "Faunlut" gewonnen. Skepsis hin oder her, jeder verdient eine zweite Chance und ich bin froh, dass ich sie dem Buch und mir, sowie der Autorin gegenüber nochmal gegeben habe. Denn ich bin absolut gefangen und kann euch die Geschichte nur ans Herz legen!

Ohne Umschweife fand ich in die Geschichte hinein und habe auch eine Bindung zu Jade, der Protagonistin, finden können. Die junge Frau hat im Grund genommen alles, was sie benötigt. Ihren Vater, ein Dach über dem Kopf, Essen und Freunde. Doch zu welchem Preis? Lady Mar, die Herrscherin über Jades geliebte Stadt, nutzt ihre Macht fast wie ein spielendes Kind. Sobald man etwas falsches nur denkt, ist das Schicksal desjenigen besiegelt. Jade merkt, dass die Lady nicht gütig, sondern grausam ist. Zu allem Übel kommen nun auch noch Jäger aus dem Nordland. Einer davon, Faun, hat jedoch etwas an sich, was sich Jade nicht entziehen kann. 

Jade war mir einfach sympathisch, weil sie skeptisch aber dennoch offen für neues bzw. sehr neugierig war. So steht sie dem Handeln der Lady Mar mehr als widerwillig gegenüber, ist aber daran interessiert, was die Nordländer bei ihnen treiben und wollte partout herausfinden, was Faun gegen sie hat. Diese verbissene Entschlossenheit, gepaart mit jugendlicher Naivität machte Jade zu einem gelungenen Charakter. 

Das Gegenteil zu Jade erschuf die Autorin mit Faun. Ein, bis zum Schluss, sehr geheimnisvoller Mensch, der viel über sein bisheriges Leben zu erzählen hat, aber es nur stückchenweise preisgibt. Genauso wie die Jade, wollte ich mehr über den Jungen erfahren. Doch wurde immer nur häppchenweise "gefüttert" und das schürte meine Neugierde ungemein! 

Wie es nicht anders zu erwarten war, fanden Jade und Faun zueinander und das in einer schweren Zeit für Jade, ihre Freunde & Familie und ihrer geliebten Stadt. Denn Aufständige wollen gegen das Regime der Lady kämpfen. Faun kämpft für die Lady, Jade gegen die Lady, da sie sich den Rebellen zunächst angeschlossen hatte. 

Ehrlich gesagt, dachte ich, dass mir das Hin und Her zuviel werden würde. Jade schließt sich den Rebellen an, verschweigt das natürlich ihrem Vater, sowie Freunden. Dann ist da noch das mysteriöse Wasserspiegelbild, was ihr stets winkt und versucht, mit ihr zu kommunizieren. Und auf der anderen Seite ist Faun. Der mysteriöse und undurchschaubare junge Mann, der wie es scheint eine Bestie beherbergt und diese sogar noch vor Jade wählen würde, würde es ernst werden. Außerdem kämpft er für die Lady und dann noch dazwischen die Liebesgeschichte, die niemand erfahren darf?
Aber genau das hat Nina Blazon so verpackt, dass ich das ganze nicht nur verkraftet habe, sondern dass ich das Buch, bzw. hier im Fall den E-Reader, nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Neben intensiven Gefühlen, einiges an Action, könnt ihr euch aber genauso auf große Überraschungen freuen. Der Nachteil bei einigen Geschichten ist, dass, egal wie viel Mühe sich die Autoren auch geben, das Ende oder der Verlauf des Buches vorauszusehen ist. Dachte ich anfangs bei "Faunblut" auch, aber es kam ganz anders. Mir ist es sogar passiert - ich las das Buch während einer Bahnfahrt - dass ich aufschaut und sagte: "Nee, is' nich' wahr.". Die Dame neben mir grinste nur und meinte: "Gutes Buch, was?!" Also, egal was ich euch ausmalt, wie Nina Blazon die Geschichte wohl weiterschreiben könnte - vergisst es! Es kommt anders :)

Fazit: 
"Faunblut" ist ein unheimlich unterhaltendes Buch gewesen. Der Schreibstil der Autorin ist so großartig, dass ich mir jedes Detail genau vorstellen konnte. Mit Jade und Faun hat Blazon Charakteren geschaffen, die nicht unterschiedlicher sein könnten, aber doch einander brauchen. Eine ganz tolle Grundidee, die große Klasse umgesetzt worden ist!

Kommentare:

  1. Hey, danke für die Rezension :-) Es steht in meinem Regal und wartet darauf, bald gelesen zu werden^^ Aber es ist so schön, dass ich es wohl nur daheim lesen kann, nicht unterwegs.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Wenn du lieber zu Hause liest, ist es sicherlich angenehmer für dich :)

    Aber vielleicht hätte ich Faunblut gar keine Chance gegeben bzw. der Autorin, wenn ich unterwegs eine ausweichende Möglichkeit, sprich ein anderes Ebook, gehabt hätte?:) So war es also ganz gut :)

    Liebe Grüße!
    Saskia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes Kommentar! :)

 
Design by Mira Dilemma.