[Dies & Das] Was tun bei akuter Leseflaute?

Mittwoch, 7. August 2013

Hallöchen, ihr Lieben!

Sicherlich habt ihr gemerkt, dass es - trotz anderer Ankündigung - weiterhin ruhig auf dem Blog bleibt. Das liegt an einer fiesen Leseflaute, die mich im Grunde seit letztem Jahr verfolgt. 

Leise und heimlich angeschlichen, hat sich die Leseflaute schon letztes Jahr und richtig zugeschlagen hat sie, als ein besonderer Mensch seine Augen für immer geschlossen hat. Natürlich hatte mich nicht nur die Leseunlust fest im Griff, sondern auch die bis heute andauernde Trauer. Doch in letzter Zeit und gerade bei dem schönen Wetter möchte ich mich auf den Balkon, in den Park oder sonstwo hinsetzen und etwas lesen. 

Doch schnell schweifen meine Gedanken ab, finde keinen Anfang - es packt mich einfach nicht. Schnell lege ich das Buch weg und greife zum nächsten, in der Hoffnung, dass es die Story nun sein wird. Und auch hier passiert wieder nichts. Früher hat mein Leserherz höher geschlagen, wenn ich wusste, dass demnächst heiß ersehnte Bücher auf den Markt kommen werden. Habe mir sogar einen Vermerk im Kalender gemacht. Und heute? "Ui, Days of Blood and Starlight: Zwischen den Welten von Laini Taylor kommt im Sept. auf den Markt." - "Mhm, joa - toll." Der Reiz ist irgenwie weg. Ich will nicht sagen, dass mich Bücher nicht mehr reizen, denn so ist dem nicht. Ich möchte ja auch lesen - will von Geschichten und Protagonisten gefesselt werden. Aber derzeit kann ich mich auf nichts einlassen. 

Lange Rede, kurzer Sinn: Habt ihr gute Tipps gegen einer lang anhaltenden Leseflaute? Sollte ich ein Buch erneut lesen, was mich sooooo unglaublich begeistert hat? Soll ich mal ein Genre ausprobieren, was eigentlich gar nicht meins ist? Mir fällt wirklich nichts mehr ein. 

Für alle Tipps bin ich offen und dankbar!

Liebe Grüße
Saskia

Kommentare:

  1. Hi :)

    Bei mir macht sich die Leseflaute langsam bemerkbar. Nichts kann mich mehr wirklich begeistern.
    Ich würde, bzw. werde bald mal wieder zu einem absoluten Lieblingsbuch greifen und hoffe, dass es dadurch besser wird. Ansonsten einfach mal nichts lesen für zwei drei Wochen und es dannach wieder versuchen ;)

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
  2. Hay,

    bei mir war es genauso dieses Jahr.
    Bei mir ist auch ein sehr geliebter Mensch gegangen ich konnte dann fast drei Wochen nichts lesen bzw. Schreiben auch auf andere Hobbys hatte ich absolut keine Lust mehr gehabt.
    Nach und Nach kam dann bei mir die Lust wieder.
    Wie schon Chianti angesprochen hat, würde ich auch mal ein paar Wochen nichts lesen und einfach mal den Kopf frei bekommen - sich ablenken.

    Liebe Grüße,
    Nico

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke du solltest erstmal zu Ende trauern, denn das ist es was du jetzt brauchst. Und wenn du die größte Trauer überwunden hast, ist es vielleicht wieder soweit, dass du lesen wieder magst.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde Chiantis Idee ganz gut: Einfach zu einem bereits gelesenen Buch greifen, dass dich total umgehauen hat.

    Oder ich greife auch gerne zu einem locker leichten Frauenroman. Die unterhalten immer und sind schnell durchgelesen.

    Aber ich denke auch wie Leseengel. Du solltest vielleicht erstmal zu Ende trauern und dir keinen Stress machen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab momentan auch eine kleine Flaute, die schon über Monate andauert. Woran es bei mir liegt, kann ich gar nicht genau sagen, aber selbst bei ehemaligen Lieblingsbüchern komm ich einfach nicht voran... Einen Tip dagegen habe ich aber nicht. Ich hoffe einfach auf den Herbst, wenn man wieder in die Sauna geht und beim Chillen dazwischen wieder Seite um Seite verschlingt.

    Vielleicht würde es dir helfen, etwas zu lesen, was derjenige, der gestorben ist, gerne mochte? So als Trauerbewältigung?

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes Kommentar! :)

 
Design by Mira Dilemma.