[Rezension] Das göttliche Mädchen von Aimée Carter

Donnerstag, 9. Januar 2014


Kurzbeschreibung: 
Kate einzige Bestimmung scheint zu darin zu bestehen, ihrer krebskranken Mutter bis zum Ende beizustehen. Die junge Frau kümmert sich aufopfernd um ihre todkranke Mutter und liest ihr jeden Wunsch von de Lippen ab. Als Diana, Kate's Mutter, an ihrem Geburtsort sterben möchte, willigt das junge Mädchen ein, ihr geliebtes New York zu verlassen. Kate kann und will sich nicht darauf einstellen, dass sie bald ein Leben alleine führen muss. Doch wie es schnell scheint, muss sie das nicht. Denn Henry, ein junger und geheimnisvoller Mann, dessen Wurzeln ebenso aus Eden stammen, macht ihr ein unglaubliches Angebot und so nimmt das Schicksal seinen Lauf... 

Meine Meinung: 
Lange bin ich um das Buch geschlichen, bin mir jedoch nicht sicher gewesen, ob es wirklich meinen Ansprüchen gerecht wird. Wer meine Rezension zu "Göttlich verdammt" und "Göttlich verloren" gelesen hat, weiß, dass ich ein großer Mytholigie-Fan bin - besonders der, der griechischen. Das ganze in einem Jugendbuch verpackt, reizt mich immer. So also gab ich dem Zweifel nach und was soll ich sagen? Binnen eines Tages war das Buch gelesen. 

Anfänglich ist die Stimmung sehr gedrückt. Das kommt daher, dass man wirklich mit Kate leidet, die ihre krebskranke Mutter umsorgt. Die einzige Person, die sie kennt und liebt, wird bald sterben. Aufgrundessen fühlte ich mich mit Kate sofort verbunden. Denn vor etwa 18 Monaten habe ich meinen Opa an Krebs verloren. Unsere Familie hatte auch die Möglichkeit, zumindest vom Zeitramen her, sich langsam auf einen Abschied zuzubewegen. Daher konnte ich auch jede einzelne Handlung der Protagonistin nachvollziehen. 

Doch nicht nur diese Identifizierung machte mich neugierig, weiterzulesen, sondern der Stil der Autorin. Es ist alles flüssig zu lesen und Aimée Carter versteht, ihr Leser auf die Folter zu spannen. Selbst in einen einfachen Dialog packt immer etwas Zückerchen, womit sich mich so gefesselt hat, dass ich weiterlesen wollte. Der Schreibstil lässt sich herrlich lesen, nicht zu schwer, nicht geschwollen - genau richtig. Nebst Kate sind alle Charaktere, für mich persönlich, genügend ausgearbeitet. Beispielsweise Ava, Kate's beste Freundin hat den gegensätzlichen Charakter. Quirlig, aufgeschlossen immer fröhlich. Ein schöner und gelungener Kontrast zu Kate. Henry, besser bekannt unter dem Namen Hades, ist dieses Mal anders dargestellt, als ich ihn aus so mancher Mythologie kenne. Liebevoll, ruhig, gar nicht besitzergreifend. Das war ebenso eine nette Abwechslung. 

Besonders hat mir jedoch die ganz persönliche Note gefallen, die die Autorin miteingebracht hat. Hades hat zwar seine gemeinsame Vergangenheit mit Persephone, doch sie spielt hier erstmal keine große Rolle. Sie wählte das sterbliche Leben, um mit ihrer wahren Liebe zu leben. Nun braucht Henry eine neue Frau an seiner Seite und diese muss Prüfungen bestehen, um dem Rat (Zeus & Co.) zu beweisen, dass sie des unsterblichen Lebens würdig ist. Hier kommt also Kate ins Spiel. Natürlich darf die Prise "Liebesgeschichte" nicht ausbleiben. Denn was wäre ein tolles Buch, ohne Gefühle? Kate sieht diese Prüfungen auch als Übung, Abschied von ihrer Mutter zu nehmen. Gleichzeitig entsteht ein Funke Hoffnung. Denn immerhin ist Hades der Gott der Unterwelt und wenn Kate die Frau an seiner Seite werden könnte, hat sie die Möglichkeit, ihre Mutter jederzeit wiederzusehen.

Die Geschichte hat unglaublich viele Wendepunkte und hält einige Highlights, sowie Überraschungen bereit. Gepaart mit der griechischen Mytholige, toll Charaktere und eine neu aufgearbeitete Geschichte, starte ich mit "Das göttliche Mädchen" wirklich euphorisch ins Lesejahr 2014. 

Fazit: 
Für alle Jugendbuchliebhaber, die ebenso auf griechische Mythologie stehen. Wer "Göttlich verdammt" und Co. gelesen hat, sollte hier ebenso reinschauen. Es lohnt sich absolut. Das Schöne ist, dass diese Geschichte nicht vergleichbar ist, denn sie ist neu aufgearbeitet. Ein wirklich viel versprechender Start ins lesereiche 2014! :)

Kommentare:

  1. Huhu,
    tolle Rezi!
    das Buch muss ich auch noch unbedingt lesen :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch liegt seit Weihnachten nun auch auf meinem SuB und ich freue mich schon sehr darauf, es endlich zu lesen.

    Liebe Grüße
    Lyiane

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes Kommentar! :)

 
Design by Mira Dilemma.