[Rezept] Süße kleine Franzosen

Montag, 13. Januar 2014

Wie einige von euch wissen, gehört nicht nur das Lesen und Rezensieren zu meinen Hobbies, sondern auch das Backen. Ich probiere sehr gerne neue Rezepte aus und versuche mich ebenso gern auch mal an schwierigeren Sachen. Die kleinen Macarons finde ich recht knifflig, da der Teig bzw. das Herstellen das Teiges einige Kniffe erfordert.

Meine Mama hat mir vor einer kleinen Weile eine Macaron-Matte geschenkt und es war längst überfällig, diese einzuweihen. Daher habe ich mich die Tage das erste Mal an den kleinen Franzosen versucht. Bevor ihr jedoch sehen könnt, wie meine Macarons geworden sind, gibt es das Rezpt, samt Anleitung :)


Zutaten: 

♥ 45 Gramm Mandelmehl
♥ 75 Gramm Puderzucker
♥ 1 Eiweiß (bzw. 36gr.)
♥ 10 Gramm Zucker
♥ Beliebige Lebensmittelfarbe (am besten Pulver oder Paste)
♥ 60 Gramm Schokolade
♥ 10 Gramm Sahne
♥ Gewürz/Marmelade eurer Wahl


Material:
♥ Mixer
♥ Teigschaber
♥ Eine hohe Schüssel für den Teig
♥ Spritzbeutel + Spitze (Durchmesser 6-8mm)
♥ Backblech+ Backpapier
♥ Tee- oder Esslöffel




Zubereitung: 
• Es ist wichtig, dass das Puderzucker und das Mandelmehl sehr, sehr fein gesiebt ist. Daher siebe ich beide Zutaten mehrfach durch, gebe dann alles in einen Shaker und schüttel es gut durch, damit ich nachher ein schönes und feines Mandel-Puderzuckermehl habe.


• Sobald das Eiweiß leicht cremig ist, gebe ich den Zucker dazu und schlage das Eiweiß fest. Während dem Schlagen, gebe ich die Lebensmittelfarbe dazu. So kann ich den Ton ganz einfach beeinflussen und sehe direkt beim Mixen, wie die Farbe in etwa aussehen wird.




• Nun habt ihr die rohe Baisermasse und hebt in mehreren Schritten das vorgefertigte Mehl dazu. Hebt es in kreisenden Bewegungen mit einem Teigschaber unter. Rührt jedoch nicht zu lange, sonst wird die Masse zu fest oder zu flüssig. Das Timing und das ordentliche Unterheben ist das A und O. 

• Jetzt habt ihr den Teig angefertigt und könnt alles in einen Spritzbeutel füllen. Falls keine Macaron-Matte daheim vorrätig ist, könnt ihr natürlich ganz einfach 3-5cm große Kleckse auf das Backbleck geben. Ganz wichtig ist hierbei, dass die Macarons ruhen, damit sie antrocknen können. In dieser Zeit könnte man sie beispielsweise mit Lebensmittelglitzer bestreuen. 





• Nachdem die Macarons maximal 30Minuten angetrocknet sind (bei Raumtemperatur), in den vorgeheizten Ofen geben. Bei Ober- und Unterhitze 150°C 15Minuten backen und bei Umluft 120°C-140°C bei 10-13 Minuten. Die Masse ist nach dem Backen nicht trocken, daher kühlt die kleinen Platten nun ab. Ich stelle sie dafür auf ein kaltes Gitterblech, für etwa 60 Minuten. So können sie richtig abkühlen und komplett trocknen. Löst danach die Teilchen vom Backbleck und schon habt ihr die Ober- und Unterteile des fast fertigen Gebäcks. 

 


• Der letzte Schritt ist die Ganache - die Füllung. Ich habe mich beim ersten Mal für einfache weiße Marmeladenfüllung entschieden. Ihr schmelzt die Schokolade und fügt 10Gramm warme Sahne dazu. Rührt erst etwas langsamer, damit sich beides gut miteinander verbinden kann. Ihr merkt automatisch, ab welchem Punkt ihr etwas schneller rühren könnt. Nach und nach, bis ich meinen gewünschten Geschmack gefunden hatte, habe ich Erdmeer Marmelade hinzugfügt. 

• Nach etwa 15-20 Minuten Abkühlen der Masse, könnt ihr einen Klecks auf eine Macaron-Hälfte geben und die zweite Hälfte in leicht kreisenden Bewegungen (damit sich die Masse verteilt, ohne die Baisermasse einzudellen) darauflegen.


Fertig! :) 




Ich muss zugeben, dass ich den Teig hätte feiner sieben müssen, denn man sieht doch noch grobe Körner. Dem kann ich in Zukunft Abhilfe schaffen, denn ich habe mir einen Puderzuckersieber gekauft. Im Grunde genommen, kann man den Teig binnen von 5 Minuten fertig haben. Bei den Macarons ist es wirklich so: Übung macht den Meister. Wenn ihr darauf achtet, das Mandel- und Puderzuckermehl in kreisenden und langsamen Bewegungen unterzuheben und das Gebäck kurz antrocknen zu lassen, ist es im Grunde nicht mehr so schwer :) In der Zwischenzeit habe ich nämlich eine zweite Fuhre gebacken und die ist wesentlich besser geworden. 

Kennt ihr das Gebäck? Seid ihr auch kleine Hobbybäckerinnen? 


Ganz liebe Grüße

Saskia

1 Kommentar:

  1. Die Farbe schreckt mich ja immer noch davon ab auch mal Maccarons zu probieren ...

    LG Nanni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes Kommentar! :)

 
Design by Mira Dilemma.