[Rezension] Die 5 Leben der Daisy West von Cat Patrick

Sonntag, 30. März 2014

Kurzbeschreibung: 
Daisy ist eine junge Frau, die bereits viel in ihrem Leben gesehen hat - gezwungenermaßen. Denn sie ist ein Teil einer geheimen Forschung. Das Mittel "Revive" kann Menschen wiederbeleben und dies musste bereits ein paar Mal bei Daisy angewendet werden. Doch das Medikament ist nicht nur ein Segen, denn wie soll man dem Umfeld erklären, dass man von den Toten auferstanden ist? Also hieß es bereits oft für Daisy, ihre Zelte von heute auf morgen abzubrechen und neu zu beginnen. Doch dieser neue Lebensabschnitt ist anders als sonst. Nun findet das junge Mädchen Freunde und verliebt sich sogar. Nachdem sie den bösen Machenschaften der Revive-Forschung auf die Schliche kommt, ist ihr Leben wieder einmal in Gefahr, doch nun steht sie auch ohne Revive da, welches ihr helfen könnte... 

Meine Meinung: 
Lange Zeit war ich hinter "Die 5 Leben der Daisy West" von Cat Patrick hinterher. Zum einen, weil ich derzeit eher leichte Lektüre lesen möchte und da ich bereits einiges gutes von der Autorin gehört habe. Dementsprechend hatte ich schon ein paar Erwartungen, die stellenweise doch enttäuscht wurden. 

Die Protagonistin, Daisy, ist zwar an sich schon gut ausgearbeitet, aber ich werde einfach nicht warm mit ihr. Natürlich kann man nachempfindenn, dass es ihr schwer fällt, andere Menschen kennenzulernen bzw., dass sie nicht ambitioniert ist, da sie immer bereit sein muss, von heute auf morgen wegzugehen. Doch auch, nachdem sie realisiert hat, dass sie sich verliebt hat und dem "ganzen Braten" traut, bleibt sie in meinen Augen gefühlskalt. Und wenn sie Zuneigung zeigt, wird es holprig dargestellt. Obwohl weitere Charaktere, beispielsweise ihre falschen Eltern oder ihr Freund, sowie beste Freundin, eine tragende Rolle in dieser Geschichte haben, bleiben sie für mich ebenso farblos.

Die gesamte Handlung plätschert eher vor sich her und ich muss gestehen, dass ich keine bleibende Eindrücke aus der Geschichte behalten habe, außer eben den Inhalt im groben und einen unschönen Part der Geschichte, den ich aber nicht verraten möchte, ohne zu viel vorweg zu nehmen. Des Weiteren ist der Verlauf vorhersehbar und auch der gute alte "Kampfpart" am Schluss, um die Spannungskurve nochmal ordentlich anzuziehen, ist eher durchwachsen. 

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich vielleicht mit zu hohen Erwartungen an die Geschichte gegangen bin. Ich denke schon. Zwar habe ich bisher noch nichts von Cat Patrick gelesen, doch ich war ja schon lange hinter dem Buch her. Durch die positiven Meinungen, die ich mir eingeholt hatte, war ich nochmal so neugierig. 

Fazit: 
Meiner Meinung nach, ist "Die 5 Leben der Daisy West" wirklich ein Buch, was man nicht zwingend gelesen haben muss. Ich finde schon, dass die Thematik um dieses Wiederbelebungsmedikament wirklich Potential gehabt hätte. Mit farblosen Charakteren und dahin plätschernder Geschichte, ist es nicht mal ein Buch für zwischendurch, was ich empfehlen könnte. Das einzige Highlight hierbei sind die Abziehbilder am Buch, um dadurch die 5 Leben visueller zu gestalten.

1 Kommentar:

  1. Ich bin auch sehr neugierig auf das Buch, weil ich die Thematik echt spannend finde. Allerdings hat meine Neugierde gerade doch einen Dämpfer bekommen. Die von dir aufgeführten Kritikpunkte wie farblose Figuren, würden mich ganz sicher auch stören. Und wenn du sagst, dass man nichts verpasst, wenn man es nicht gelesen hast, rutscht das Buch von der "will-ich-unbedingt-lesen"-Liste auf die "kann-ich-mal-lesen-wenn-es-mir-in-der-Bibliothek-begegnet"-Liste.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes Kommentar! :)

 
Design by Mira Dilemma.