[Montagsfrage] Gibt es Autoren, die du lieber im Original liest?

Dienstag, 27. Mai 2014


Diese Woche stellt Libromanie eine Frage, bei der ich erst dachte, sie kurz und knapp zu beantworten :)

Ob es Autoren gibt, die ich lieber im Original lese? Kann ich nicht wirklich beantworten, da ich es bisher nur einmal getan habe. Hierbei handelte es sich um "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater oder in dem Moment "Shiver". Ich würde auch nicht sagen, dass es mir besser gefallen hat. Bei der englischen und die ins deutsche übersetzte Version war ich gefesselt und das Buch wurde voller Begeisterung gelesen. 

Als ich das getan habe, stellte sich mir eher die folgende Frage: Wenn ich ein Buch lese, welches im Original englisch ist, dementsprechend für den deutschen Markt übersetzt wurde - geht dann etwas vom eigentlichen Schreibstil des Autors verloren? Beurteile ich im Nachhinein dann noch das, was der Autor geschrieben hat oder das, das vom Übersetzer kommt? 

Zum Schluss komme ich zu der Entscheidung, zumindest bei "Shiver", dass zwar schon etwas verloren geht, doch nicht nur die Schreibweise alleine fesselt den Leser. Es sind die Charaktere und der Plot und vieles mehr. 

Um jedoch auf den eigentlichen Punkt zurückzukommen und eben diesen zu finden :) Nein, es gibt keine Autoren, die ich lieber im Original lese. Zumeist sprechen mich die deutschen Bücher eher an, was allerdings am Cover liegt. Ich muss jedoch gestehen, dass ich wegen dieser Montagsfrage nun Lust habe, öfter die Bücher unübersetzt zu lesen :) 

Wie sieht es bei euch aus? 

Liebe Grüße
Saskia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar! :)

 
Design by Mira Dilemma.