[Montagsfrage] Hattet ihr schonmal eine Leseflaute?

Montag, 23. Juni 2014

Hallo, ihr Lieben! 

Die neue Woche starte ich mit der Montagsfrage von Libromanie. Diese lautet: Hattet ihr schonmal eine Leseflaute? Wie es mir scheint, ist die Frage wie für mich gemacht, denn dazu habe ich einiges zu schreiben. :) 


Ich hatte in den letzten zwei Jahren, eine recht langanhaltende Leseflaute. Begonnen hat es mit dem Tod meines Opas, der sich morgen zum 2. Mal jährt. Als mein geliebter Köbes seine Augen für immer geschlossen hat, war alles grau und trist und ist es heute noch stellenweise. Kein noch so gehyptes Buch oder eine Geschichte, die mich in der Vergangenheit bereits begeistert hat, konnten mich fesseln und/oder in ihren Bann ziehen. 

Des Weiteren war ein immenses Arbeitspensum schuld, ich fiel einfach nur noch müde ins Bett, wenn ich von der Arbeit nach Hause kam.

Dann habe ich zwischenzeitlich mal immer wieder ein paar Bücher begonnen, doch die Konzentration machte einfach nicht mit oder mich hat die Seitenanzahl erschlagen, sodass die Lust schnell verflog. Und dann war da noch dieser Druck, den ich mir selbst auferlegt hatte. Lesen, rezensieren, Leser begeistern & unterhalten. Und das immer und immer wieder. Irgendwann ging die Lust aufs Bloggen flöten.

Im Laufe der Zeit hat sich jedoch einiges geändert. Die Konzentration ist wieder da, auf der Arbeit läuft es entspannter, ich mache mir selbst keinen Druck mehr. Das Bloggen ist ein Hobby, welches keinen Unmut hervorrufen sollte und das ist meine Devise geworden. Gibt es mal 4 Wochen keinen Post, dann ist das so. Außerdem habe ich in den letzten zwei Monaten so viele tolle Geschichten gelesen, die mich aus dem Lesetief gezogen haben. 

Wie war es bei euch? Schonmal die ein oder andere Leseflaute gehabt?

Ich schicke euch ganz sonnige Grüße und wünsche euch einen tollen Wochenstart! :) 

Liebe Grüße
Saskia

Kommentare:

  1. Bei mir sind es auch Zeitnot und Stress, die zu einer Leseflaute führen und das macht sich dann auch auf dem Blog bemerkbar. Ich sehe es aber wie du, wenn es dann mal keinen Post gibt, ist das eben so. Alles andere bringt auch überhaupt nichts, man hat ja schließlich so schon genug um die Ohren.

    Ich wünsche dir für morgen alles Liebe und ganz viel Kraft!

    Fühl dich gedrückt,
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Hi Saskia

    Tja, manchmal hält und das reale Leben einfach davon ab, in die Fantasiewelten der Bücher einzutauchen .... und das ist ja eigentlich auch nicht schlecht .... bei mir ist das auch ab und zu der Fall und das liegt vor allem an mangelnder Zeit, eigentlich nie an fehlender Motivation oder Lust .... mit zwei kleinen Kindern ist das halt nicht immer ganz einfach. Aber ich stehle mir die Zeit zum Lesen einfach, vor allem nachts.

    lg Favola

    AntwortenLöschen
  3. Lebensverändernde Ereignisse können einen so richtig aus der Bahn werfen. Das man da nicht mehr lesen mag, ist vollkommen nachvollziehbar. Mir geht es ähnlich.

    AntwortenLöschen
  4. Besonders schwierig wird es nach einem sehr guten Buch, dass mich sehr gefesselt hat und eventuell noch nachbrennt, dann wird es problematisch sich mit der Geschichte eines neuen Romans oder mit dem Thema eines Sachbuchs auseinander zu setzten. Es kann dann gelegentlich passieren, dass zwei oder drei Tage vergehen müssen, bis ich in der Lage bin, mich auf ein neues Buch einzulassen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes Kommentar! :)

 
Design by Mira Dilemma.